Österreichische Gesellschaft für Chirurgie

OEGC_Logo2Die ÖGC ist ein wesentlicher Partner des Dachverbandes onkologisch tätiger Fachgesellschaften Österreichs (DONKO). In der ÖGC sind fast alle chirurgischen Disziplinen vereinigt. Ausnahmen sind lediglich Erkrankungen des Urogenitaltraktes aus den Fachgebieten Urologie und Gynäkologie. Die Therapie bösartiger Erkrankungen zählt zu den vorrangigen Aufgaben. Dabei besteht nicht nur eine enge Vernetzung innerhalb der chirurgisch tätigen Bereiche sondern auch mit allen Fachgruppen, die für die Diagnose sowie für die Vor- und Nachbehandlung Krebskranker erforderlich sind und die zu den essenziellen Bestandteilen eines gemeinschaftlichen Therapieprogramms zählen.

Die in der ÖGC vereinigten chirurgischen Sonder- und Additivfächer anerkennen als oberstes Ziel, die Krebstherapie nach modernen Standards und in bestmöglicher Qualität durchzuführen. Dazu dienen ein reichhaltiges Programm an Veranstaltungen und Kursen, die Förderung von Auslandsaufenthalten an besonderen Institutionen, wissenschaftliche Tätigkeiten und die Überprüfung jüngerer KollegInnen vor Erlangen ihrer Fachkompetenz. Der jährlich stattfindende Österreichische Chirurgenkongress zeigt dabei nicht nur die gemeinsamen Anliegen der operativen Krebstherapie sondern auch aktuelle Fortschritte und zukunftsweisende Ansätze.

Für besondere Kerninhalte der onkologischen Viszeralchirurgie ist die Österreichische Gesellschaft für Chirurgische Onkologie (ACO-ASSO) zuständig mit Fortbildungs­veranstaltungen und publizierten Leitlinien.

Im Dachverband der onkologisch tätigen Fachgesellschaften Österreichs (DONKO) ist der interdisziplinäre Gedanke in seiner gegenwärtig komplettesten Form verwirklicht. Die ÖGC wird ihre Erfahrungen und Ergebnisse in der onkologischen Viszeralchirurgie in das Programm des DONKO-Jahreskongresses einbringen.

 

ÖGC-Gesellschaftsseite

ÖGC-Kongressseite

 

Für den Vorstand der ÖGC

Univ.-Prof.Dr.Rudolf Roka